Erläuterung

Diese Diagramme und die zugehörige Tabelle zur Covid-19-Entwicklung basieren auf den offiziellen Infektionszahlen gemäß Robert-Koch-Institut seit Februar 2020. Aus Gründen der Übersichtlichkeit zeigt die Tabelle im Rückblick pro Woche nur eine Zeile, die Diagramme dagegen zeigen alle Daten.

Die einfach gehaltene Hochrechnung nennt künftige Infektionszahlen, wenn die relative Zunahme auf dem Niveau der vergangenen Woche bliebe. Dafür verwendet sie den Quotienten aus den (über 7 Tage gemittelten) Neuinfektionen und der Anzahl der aktuell Infizierten. Die Rechnung nimmt einen Infektionsverlauf durch Ansteckungen innerhalb Deutschlands an (ohne Effekte durch Einreisen aus dem Ausland) und vernachlässigt bestehende Immunitäten.

Erläuterung aktuell Infizierte:
Die Anzahl aktuell Infizierter entspricht eigentlich den Gesamtinfektionen minus Todesfällen und Genesenen – wobei Letztere offiziell nicht genau erfasst sind. In dieser Tabelle werden die aktuell Infizierten (Spalte M) angenähert durch die Differenz der Gesamtinfektionen nach einer "mittleren Infektionsdauer" von z.B. 14 Tagen, in die alle Faktoren einfließen. Diese Dauer wird regelmäßig so angepasst, dass die resultierenden aktiven Infektionen etwa der Schätzung gemäß RKI entsprechen.

Erläuterung der Hochrechnung:
Die täglichen Neuinfektionen (Spalten D/E) entsprechen einem bestimmten Prozentsatz der aktuell Infizierten (abhängig u.a. von der aktuellen Reproduktionszahl und dem Inkubationszeitraum). Dieser Quotient – die relative Zunahme pro aktuell Infizierten wird für jeden zurückliegenden Tag in Spalte G ermittelt und in Spalte H über 7 Tage gemittelt (dunkelrot). Das letzte historische 7-Tage-Mittel in Spalte H dient dann in Verbindung mit den aktuell Infizierten (Spalte M) als Basis für die Entwicklung der Neuinfektionen (Spalte E) und der künftigen Gesamtinfektionszahlen (Spalte D). Die relative Zunahme (Spalte G) wird unter Berücksichtigung eines Wochentagseffektes (abgeleitet aus den letzten 4 Wochen) fortgeschrieben und mit ihrem Zielwert gemittelt, sodass sie sich der letzten historischen relativen Zunahme in Spalte H annähert.

zur Tabelle